Isobus Design Project

Projektbeschreibung

Redesign der ISOBUS Benutzeroberflächen

Die Herausforderung lag darin, einen modernen, benutzerfreundlichen Design-Baukasten zu erstellen, der die speziellen Anforderungen und Einschränkungen des Isobus in der Landtechnik berücksichtigt.

Tools und Methoden

Adobe Xd - Jira - Confluence - Masken Generator 3 - SCRUM

Für die Konzepte und die Erstellung der Prototypen wurde Adobe Xd verwendet. Abgestimmt und dokumentiert wurden die Konzepte in Confluence. Die Sprints und Aufgaben und in Jira gepflegt und verwaltet. Im MaskGenerator3 wurden die Objektpools umgesetzt.

Meine Rolle

UI/UX Design & Projektleiter

Meine Aufgabe lag in der Konzeption des Isobus Design Systems. Während der Konzeptphase bestand meine Aufgabe ebenfalls darin zu validieren, ob die Konzepte im Isobus technisch umsetzbar sind. Die Abstimmung des Designs zusammen mit den Produktmanagern gehörte ebenso zu meinen Aufgaben, wie die Erstellung der Objektpools. Zudem habe ich produktübergreifend die Entwicklung, Validierung und Konzeption der Benutzeroberflächen geleitet und die Einhaltung des Design Guides sichergestellt. Durch stetige Prozess Optimierungen führte ich einen Design Prozess ein, der bis heute die richtigen Leute zur benötigten Zeit an einen Tisch holt, somit eine effiziente Zusammenarbeit sichert und dafür sorgt, dass die Umsetzung (Von der Anforderung bis zur Umsetzung im Objektpool) termingerecht erfolgt.

Lösung/Ergebnis

Isobus Design Baukasten

Das Ergebnis ist ein Design System, das bei allen Bildschirmauflösungen der unterschiedlichsten Isobus Terminals (auch dem Varioterminal von Fendt) hervorragend funktioniert und produktübergreifend bzw. maschinenübergreifend verwendet werden kann. Somit wurden die technischen Möglichkeiten des ISOBUS ausgereizt, um ein modernes Design sowie eine intuitive Bedienung zu realisieren.